NEWS

Von der Methode zum Modell - Die Entwicklung der natürlichen Reflexion zum Kernprozess


hyperSKILL-BLOG

Aktuelle Themen mit dem hyperSKILL Reflexionsmodell betrachtet

Entwicklung und Vision

 

Die Grundidee 2000

Die Motivation, ein eigenes Unternehmen zu führen, entstand schon früh in meinem Leben. Sie wuchs weiter während meiner Zeit als Geschäftsführer in IT-Unternehmen. Mein Antrieb war der Wunsch, Menschen zu finden und zu fördern, die - wie ich - hochmotiviert, engagiert und begeisterungsfähig waren, unternehmerisch dachten und verantwortungsvoll handelten. Ihnen wollte ich ein persönliches Coaching- und Entwicklungsprogramm für ihre individuelle Karriereplanung und anspruchsvolle Einsatzmöglichkeiten bieten.

Als Basis waren ein selbst entwickeltes Skill-Management-Tool und ein von Psychologen erstellter Persönlichkeitstest vorgesehen. Recht schnell stellte sich allerdings heraus, dass unsere Erwartungen damit nicht erfüllt werden konnten. Eine aufwändige Marktrecherche und praktische Tests im Bereich Eignungsdiagnostik verliefen ebenfalls nicht befriedigend. Die Ergebnisse erschienen uns einfach zu "statisch". Mein Ziel war jedoch, Menschen im sozialen Kontext zu erleben, zu sehen, wie natürlich oder wie "einstudiert" sie sich verhielten, um sie bewerten zu können.

Forschung und Entwicklung 2001

Da wir entsprechende Instrumente auf dem Markt nicht fanden, beschlossen wir nach langen Überlegungen, eine eigene Diagnostik zu entwickeln, die mehr aussagt als nur eine Kombination aus Persönlichkeitseigenschaften und Verhaltenstrends und die vor allem auf dem natürlichen Verhalten des Menschen beruht. Es begann eine gleichermaßen spannende wie anstrengende Zeit, in der ich viele Thesen aufstellte und sie verifizieren konnte oder wieder verwerfen musste. Meine Frau begann mit der Recherche der wissenschaftlichen Hintergründe, es war uns wichtig, sowohl die jeweiligen fachspezifischen Grundlagen wie auch aktuelle Forschungsergebnisse zu berücksichtigen bzw. einzuhalten.

Unsere Forschungsfragen wurden konkreter: Welche Parameter sind notwendig, um in einem engen Zeitrahmen (ca. 30 min.) und mit möglichst wenigen Hilfsmitteln herauszufinden, wie jemand "tickt" oder was ihn oder sie bewegt? oder: Wie verhalten sich Menschen in sozialen Interaktionen und warum?

Auf der Basis unserer Erkenntnisse entwarfen wir die ersten Rohgerüste für Beratungsleistungen, führten sie durch und nannten sie - weil der Kernprozess immer auf die gleiche Weise ablief - "hyperSKILL-Methode".

Praktische Einführung 2011

Auf ihrer Grundlage erbringe ich nun seit 2011 Leistungen, beginnend mit der Karriereberatung. Recht schnell entwickelte sich eine neue Dynamik, und zwar in zwei Richtungen:

1) Einzelne Kunden fanden die hyperSKILL-Methode so attraktiv, dass sie sie ebenfalls vermitteln und Trainer werden wollten.

Und 2) brachten viele der Kunden ihre ganz persönlichen Probleme mit, die über den Inhalt der vereinbarten Beratungsleistungen weit hinausgingen, aber gelöst werden wollten und so zur Entwicklung weiterer Leistung Anlass boten.

Es folgten also weitere Monate und Jahre, in denen ich eine Trainer- und die Praktikerausbildung konzipiert habe sowie weitere Beratungsleistungen, die auf Kundenwünsche zurückgehen.

Komplette Überarbeitung 2021

Nach 10 Jahren Einsatz der hyperSKILL-Methode beschlossen wir, die praktischen Erfahrungen zu evaluieren und unser Gesamtkonzept gründlich zu überarbeiten. Corona und die dadurch bedingten Lockdown-Phasen kamen uns entgegen, der Prozess zog sich dann auch über fast ein Jahr hin, brachte aber eine klare Erkenntnis:

Menschen suchen nach Sinn im Leben, nach Halt und Orientierung, nach Vereinbarkeit von Leben und Arbeit, von Produktivität und Entspannung, nach Auswegen in Dilemmata u.v.m. Das alles in sich selbst zu finden oder zu bewerten, was von außen sinnvoll ist oder vielleicht auch nicht, geht nur mit Reflexion. Daher hat sich die hyperSKILL-Methode, die ja immer auf Verbesserung abzielt, verstärkt auf Reflexion fokussiert und so wurde aus der natürlichen Reflexion nach hyperSKILL folgerichtig das hyperSKILL Reflexionsmodell.

Agenda 2040

Mit dem hyperSKILL Reflexionsmodell ist meine neue Richtung festgelegt: eine saubere Reflexion auf der Basis des natürlichen menschlichen Verhaltens als Grundlage für nachhaltig erfolgreiche Vorhaben.

Dies reizt mich auch persönlich, denn ich "brenne" sozusagen für schwierige Situationen. Für mich gibt es nichts Schöneres als das Interesse an anderen Menschen, die Lust, Probleme anzugehen und zu lösen, und ich habe ein Faible für Komplexität und große Zusammenhänge.

Meine Ziele für die nächsten Jahre:

1. Möglichst vielen Menschen die Reflexion als "natürlichen Prozess" näherzubringen.
2. Mit unserem Jugendprogramm junge Menschen anzuleiten, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen, und
    diejenigen zu unterstützen, die den Mut haben, ihre Ideen umzusetzen.
3. Unternehmer in ihrer unternehmerischen Persönlichkeit zu stärken, auf natürliche Art mehr
    Mitarbeiterzufriedenheit zu generieren und damit nachhaltig erfolgreich zu werden.

Darauf freue ich mich!

Siegfried Stadler